13./14.Juli – Tagung TU Berlin: Versicherheitlichung der Gesellschaft. Queer-Feministische und rassismuskritische Perspektiven

Gemeinsame D-A-CH-Tagung 2017 der Sektion Frauen- und Geschlechterforschung der DGS, der Sektion Feministische Theorie und Geschlechterforschung der ÖGS und dem Komitee Geschlechterforschung der SGS.

Über folgenden Link gelangen Sie zum Programm und zur Anmeldemaske für die Registrierung:

http://www.frauen-undgeschlechterforschung.de

 

„11 Jahre AGG – gewerkschaftliche Anforderungen an gelebte Vielfalt in der Arbeitswelt“

7. Juli 2017

Ver.di und die Friedrich Ebert Stiftung (FES) laden an diesem Tag herzlich zum 20. Gender Fachdialog

Unter anderen haben Christine Lüders, Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes, sowie Monika Brandl, Vorsitzende des ver.di Gewerkschaftsrates ihr Kommen erfreulicherweise zugesagt.

Veranstaltungsort ist die ver.di Bundesverwaltung in Berlin.

Anmeldung unter: http://www.fes.de/lnk/2wf

 

Humboldt-Princeton Strategic Partnership Grant Symposium: Gender, Sexuality, Queer and Trans Studies Write Back

Gender, Sexuality, Queer and Trans Studies Write Back

Humboldt-Universität zu Berlin, June 15-16, 2017

Unter den Linden 6, R. 2249a

Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien (ZtG) /
Centre for Transdisciplinary Gender Studies
at Humboldt-Universität zu Berlin
and Program in Gender and Sexuality Studies (GSS) at Princeton University

Weiterlesen

Podiumsdiskussion zu sexueller Bildung, Aufklärung, Ermächtigung und Enthinderung von Sexualität

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir laden herzlich zu einer Podiumsdiskussion zu sexueller Bildung, Aufklärung, Ermächtigung und Enthinderung von Sexualität ein.

Ort und Zeit:
Donnerstag, den 8. Juni 2017, um 19 Uhr, im Hauptgebäude der HU Berlin, Unter den Linden 6, Hörsaal 2097.

Zum Thema:
Sexuelle Selbstbestimmung wurde in letzter Zeit vor allem im Hinblick auf den effektiven Schutz vor sexualisierter Gewalt thematisiert. Sie umfasst aber auch positiv 
die Entfaltung des selbstbestimmten sexuellen Potentials. Prof. Ulrike Lembke und Dr. Anja Schmidt wollen mit ausgewiesenen Expert*innen über die Sexualpädagoge
der Vielfalt und über sexuelle Selbstbestimmung und Entfaltung von Menschen mit Behinderungen reden. Die Kontroversen über eine Sexualpädagogik der Vielfalt 
zeigen, wie der Wert sexueller Bildung wieder in Frage gestellt wird. Und die immensen Barrieren und Hindernisse für die Entfaltung sexueller Bedürfnisse 
behinderter Menschen werden meist gar nicht erst thematisiert. Im interdisziplinären Gespräch soll erkundet werden, wie das Recht, welches sexuelle 
Selbstbestimmung derzeit eher hindert und beschränkt, zur Enthinderung und Ermächtigung beitragen könnte.

Begrüßung:
PD Dr. Anna Katharina Mangold (Öffentliches Recht und Geschlechterstudien, HU Berlin) 

Auf dem Podium:
Agnieszka Malach (Sexualpädagogin, Berlin)
Ulrike A. C. Müller (Juristin und Rechtssoziologin, Berlin)
Matthias Vernaldi (Sexybilities - Sexualität und Behinderung, Berlin)
Prof. Dr. Julia Zinsmeister (Institut für Soziales Recht, TH Köln) 

Moderation:
Prof. Dr. Ulrike Lembke (FernUniversität in Hagen) und Dr. Anja Schmidt (Leipzig) 



Mit herzlichen Grüßen

Ulrike Lembke, Anja Schmidt und das Team des LSI

Die Abschlussfeier der Humboldt Law Clinic Grund- und Menschenrechte am 13. Januar 2017

Die Law Clinic Grund- und Menschenrechte der Humboldt-Universität zu Berlin (HLCMR) hat auch in diesem Jahr ihre Absolventinnen und Absolventen mit einer feierlichen Abschlussveranstaltung verabschiedet. Am 13. Januar 2017 fanden sich im Senatssaal der HU ungefähr fünfzig Gäste zusammen, sowie die Teilnehmer_innen des 7. Zyklus der Law Clinic 2015/2016.

Alle Fotos: Ralph Bergel, HU Berlin Weiterlesen

07.12.16 – Veranstaltung anlässlich des Tages der Menschenrechte 2016

Anlässlich des Tages der Menschenrechte 2016 findet am 07. Dezember 2016 um 18 Uhr im Senatssaal der Humboldt-Universität eine szenische Lesung statt. Studierende der Juristischen Fakultät lesen aus „Die Ermittlung“ von Peter Weiss. Im Anschluss diskutieren im Podium Prof. Dr. Martin Heger, Prof. Dr. Erardo Cristoforo Rautenberg, RA Staatssekretärin a.D. Gabriele Töne und  Prof. Dr. Gerhard Werle zum Thema „Die Auschwitzprozesse und Fritz Bauer“.

Das Programm finden Sie hier.

18.11. Verleihung Anna Seghers Preis an mexikanischen Schriftsteller Yuri Herrera

Am 18. November 2016 wird in der Akademie der Künste am Pariser Platz ab 19.00 Uhr der diesjährige Anna Seghers Preis an den mexikanischen Schriftsteller Yuri Herrera verliehen. Zweck der Stiftung sowie der Auszeichnung soll im Sinn der ins Exil gegangenen sozialkritischen und sozial engagierten deutschen Schriftstellerin die Förderung und Stärkung sozialkritischer Literatur sein. Yuri Herrera schreibt kritisch hinterfragend und sozial intervenierend auf ästhetisch hervorragende Weise über die gegenwärtige Gewalt in Mexiko.

Das Programm finden Sie hier.